Kategorien
Bienengesundheitsdienst

Was tun bei Verdacht auf Bienenvergiftung

Liebe Imkerinnen und Imker,
erfreulicherweise wurden in Mecklenburg-Vorpommern während der letzten Jahre sehr wenige Fälle von Bienenvergiftung festgestellt. Seit 2014 konnte von allen eingesandten Proben lediglich in sechs Fällen eine Vergiftung nachgewiesen werden.
Kommt es dennoch zu einem Verdachtsfall, sollte jeder der Bienen hält wissen, wie man sich zu verhalten hat.

[Auszug – Infoblatt vom 13. Februar 2019]

„IM GARTEN DER SELBSTKRITIK WACHSEN GESUNDE PFLANZEN“

Deutsches Sprichwort