Kategorien
Bienengesundheitsdienst

Vorbeugende Maßnahmen zu Bekämpfung der Amerikanischen Faulbrut

Kaufen Sie Völker nur unter Vorlage eines gültigen Gesundheitszeugnisses.

  • Verfüttern Sie keinen fremden Honig an Ihre Bienen

  • Halten Sie nur starke und vitale Völker und vereinigen Sie keine schwachen oder kranken Völker mit starken Völkern.

  • Desinfizieren Sie regelmäßig Ihre eigenen Beuten, Rähmchen, Futtergeschirr, Begattungskästchen etc., so wie gekauftes, gebrauchtes Material. Grundsätzlich ist der Kauf von neuem Material zu empfehlen.

  • Achten Sie auf Wabenhygiene (mind. ein Drittel neue Waben pro Jahr) und vermeiden Sie so gut es geht, den Wabentausch unter den Völkern.

  • Lassen Sie keine Drohnenwaben zum Auspicken für Vögel oder Hühner offen herumliegen. Grundsätzlich sind Waben, Honig und leere Beuten immer bienendicht aufzubewahren.
  • Bringen Sie Trester nicht offen aus, sondern vergraben oder verbrennen sie ihn. Die Sporen des Erregers werden durch den Dampfwachsschmelzer nicht vollständig abgetötet.
  • Stellen Sie Völker möglichst nicht in Reihe, sondern in größeren Abständen voneinander auf.
  • Eine komplette Brutentnahme pro Jahr und Volk, dient nicht nur der Bekämpfung der Varroamilbe, sondern ist auch eine hervorragende Vorbeugungsmaßnahme gegen die Amerikanische Faulbrut.

  • Verkleinern Sie nach der letzten Honigernte die Fluglöcher Ihrer Völker (Ausnahme: während einer Ameisensäurebehandlung)

  • Lassen Sie regelmäßig Futterkranzproben im Rahmen der Eigenkontrolle auf Sporen des Erregers der AFB in einem Labor untersuchen. Aufgehobene Futterwaben können Faulbrutsporen enthalten.
  • Achten Sie auf gute Pollen- und Nektarversorgung am Bienenstand über die ganze Saison. Eine gute Pollenversorgung stärkt das Immunsystem Ihrer Völker.

  • Melden Sie aufgelöste Bienenstände, auf denen Waben und Beuten offen herumliegen, dem zuständigen Veterinäramt.
  • Benachrichtigen Sie im Verdachtsfall das zuständige Veterinäramt. Die Amerikanische Faulbrut ist eine anzeigepflichtige Seuche!
Gesunde Bienen und viel Freude am Imkern wünscht Ihnen

Tobias Dittmann
Fachberater für Imkerei
der TSK M-V